Sehenswürdigkeiten zum Absteigen. Herzberg – Jüterborg

96,98 Kilometer

August 2019

Meine Nacht im Schloss war prima und nach einen Frühstück geht es los. Heute stehen fast 100 Kilometer auf dem Plan. Es ist bestes Radfahrwetter und die Landschaft lässt auch keine Wünsche offen. Ich verpasse vor lauter Radelei alle Sehenswürdigkeiten der Strecke, denn für diese muss man mindestens von der Route abweichen und absteigen. Das fällt mir aber immer erst dann auf, wenn ich den Ort schon passiert habe und umdrehen mag ich auch nicht. Im Fläming dann radelt man auf einer Skaterstrecke, Skater sind heute nur vereinzelt unterwegs, aber dafür ist der Belag prima – es sei denn er wird saniert, was gerade fast überall der Fall zu sein scheint. An zahlreichen Verbotsschildern schummel ich mich vorbei, einmal jedoch werde ich von Bauarbeitern des Weges verwiesen und muss nun die Hauptstraße entlang einen Umweg in Kauf nehmen. Kurz vor Jüterborg gibt es noch das Kloster Zinna, man fährt quasi in einer Schleife um die imposante Anlage herum, so denke ich und so sieht es auch auf der Karte aus. Doch weit gefehlt, auch dieses Kloster liegt abseits und die Schleife von über 10 Kilometern führt nur um Felder herum. Nach dem ich bereits über 80 Kilometer in den Beinen bzw. eher im Sitzfleisch habe (denn dort schmerzt es am meisten) hält sich meine Begeisterung über diese Schleife dann doch in Grenzen. Dafür habe ich doppelt Glück, als ich am Bahnhof ankomme, hier gibt es etwas zu kaufen, für mich dann direkt ein großes Eis und wenige Minuten darauf folgt der Zug nach Berlin, der mich nach Hause bringt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s